Skandal an der Harry Potter Premiere

Die Premiere von Harry Potter  in London war ein riesiges Spektakel! So gewaltig, dass sogar gewisse Details lange Zeit nicht erwähnt wurden. Was aber geschah an diesem Abend?

Als «Hermine»-Darstellerin Emma Watson aus ihrer Limousine stieg, passierte es: Simsalabums, zeigte ihr einer der anwesenden Zaungäste seinen Zauberstab. Der Zipfel der Frechheit für die Londoner Polizei! Sofort wurde der ungalante Brite in Gewahrsam genommen und in Handschellen – und Kleidern – abgeführt.

Der Exhibitonist mit offener Hose

Der Exhibitonist mit offener Hose

Ein Exhibitonist war also auch auf der Veranstaltung! Leider ist der Name nicht bekannt! Arme Emma, hatte sie doch schon mal Probleme mit einem Ferkel, der ihr Kopf auf Nacktaufnahmen anderer Frauen setzte! Wenigstens sind jetzt diese beiden Störquellen abgestellt. Hoffen wir mal, dass das so bleibt.

Hintergrundinfos:

Vielleicht sind euch die roten Anstecker an der Harry Potter Premiere aufgefallen und ihr habt euch gefragt was das soll. Nun diese Anstecker die wie ein Apfel aussehen, ist in Wahrheit eine Mohnblume. Dieses Abzeichen ist das Symbol für den  „Remembrance Day“, der auch als „Mohnblumentag“ oder „Veteranentag“ bekannt ist. Dieser Tag soll daran erinnern, was die Soldaten und Zivilisten, besonders die des Ersten und Zweiten Weltkriegs, geleistet haben. Nach Tradition wird dieser Tag am 11. November gefeiert.

Auch Deutschland hat solch einen Tag, nämlich den Volkstrauertag, der seit 1952 immer zwei Wochen vor dem ersten Advent gefeiert wird. Bei uns hat sich aber nicht so ein Brauch, wie das Anstecken einer Blume, etabliert.

Incoming search terms:

  • emma watson skandale
  • Emma Watson Skandal
  • harry potter in london
  • harry potter darsteller

Ähnliche Beiträge

Digg it StumbleUpon del.icio.us Google Yahoo! reddit

3 Kommentare

  1. […] This post was mentioned on Twitter by Patrik Schöpfer, Patricia Holm. Patricia Holm said: Exhibitonist an der Harry Potter Premiere in London: http://ping.fm/b7WSl […]

  2. Enni sagt:

    Wir hatten vor Jahren mal so einen Idioten auf der täglichen Jogging Runde. Das Heiligtum sah so mickrig aus, das Anne und ich nur noch losgeprustet haben :D Der Typ war völlig konfus und hat sein Heil in der Flucht gesucht…

    Ach, Emma kann das ab. Ich, an ihrer Stelle, hätte dem Spinner einen Rubber angeboten. Damit er sich nicht verkühlt… :D

  3. schoepfer sagt:

    oh unsere enni hat schon viel erlebt;-) yeah ein rubber! thats it!

Kommentar schreiben